X
  GO

Die Stadt- und Kreisbibliothek befindet sich seit der umfangreichen Sanierung 2005 gemeinsam mit dem Historisch-Technischen Museum im Dreyse-Haus.

 

Zur Geschichte des Hauses:

Bisher ist durch verlässliche Quellen nicht nachzuweisen, in welchem Jahr das jetzige Dreyse-Haus in der Weißenseer Straße 15 erbaut wurde. Mit Sicherheit war Nicolaus von Dreyse 1831 Eigentümer dieses repräsentativen zweistöckigen Hauses mit zwei Nebengebäuden. Die Dreyse-Erben verkauften 1957 das Haus an die Stadt. Das mit der Zeit unansehnliche Gebäude wurde nach fast dreijähriger Umbauzeit zum Tag des offenen Denkmals 2005 als Historisch-Technisches Museum und Bibliothek eröffnet. Im Museum ist die 200-jährige industrielle Entwicklung Sömmerdas, beginnend mit der Gründung der Dreyseschen Gewehrfabrik, über die Produktionsstandorte von Rheinmetall bis hin zum Büromaschinenwerk in der ehemaligen DDR, dargestellt. Ein, von den Sömmerdaer Bürgern, gespendeter Rosengarten ist Zierde dieses Hauses.

Erfahren Sie HIER mehr über das Historisch-Technische Museum.

In direktem Anschluss der drei Gebäudeteile lädt ein nach historischem Vorbild gestalteter Rosengarten im Biedermeierstil zum Verweilen ein. Mit Bänken ausgestattet ist dieses Areal ein idealer Platz für eine kleine Musestunde abseits der städtischen Geschäftigkeit. In den Sommermonaten finden hier auch OPEN AIR Veranstaltungen statt.